Web-Gottesdienst am 06.06.2021

Gottfried Rabenau predigt heute über Römer 12, 1-8. Darin geht es um die angemessene Antwort auf Gottes Erbarmen.

 

Ich habe euch vor Augen geführt, Geschwister, wie groß Gottes Erbarmen ist. Die einzige angemessene Antwort darauf ist die, dass ihr euch mit eurem ganzen Leben Gott zur Verfügung stellt und euch ihm als ein lebendiges und heiliges Opfer darbringt, an dem er Freude hat. Das ist der wahre Gottesdienst, und dazu fordere ich euch auf. Richtet euch nicht länger nach ´den Maßstäben` dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist.
Ich rufe daher aufgrund der Vollmacht, die Gott mir in seiner Gnade gegeben hat, jeden Einzelnen von euch zu nüchterner Selbsteinschätzung auf. Keiner soll mehr von sich halten, als angemessen ist. Maßstab für die richtige Selbsteinschätzung ist der Glaube, den Gott jedem in einem bestimmten Maß zugeteilt hat. Es ist wie bei unserem Körper: Er besteht aus vielen Körperteilen, die einen einzigen Leib bilden und von denen doch jeder seine besondere Aufgabe hat. Genauso sind wir alle – wie viele ´und wie unterschiedlich` wir auch sein mögen – durch unsere Verbindung mit Christus ein Leib, und wie die Glieder unseres Körpers sind wir einer auf den anderen angewiesen. Denn die Gaben, die Gott uns in seiner Gnade geschenkt hat, sind verschieden. Wenn jemand die Gabe des prophetischen Redens hat, ist es seine Aufgabe, sie in Übereinstimmung mit dem Glauben zu gebrauchen. Wenn jemand die Gabe hat, einen praktischen Dienst auszuüben, soll er diese Gabe einsetzen. Wenn jemand die Gabe des Lehrens hat, ist es seine Aufgabe zu lehren. Wenn jemand die Gabe der Seelsorge hat, soll er anderen seelsorgerlich helfen. Wer andere materiell unterstützt, soll es uneigennützig tun. Wer für andere Verantwortung trägt, soll es nicht an der nötigen Hingabe fehlen lassen. Wer sich um die kümmert, die in Not sind, soll es mit fröhlichem Herzen tun.
Römer 12, 1-8 (Neue Genfer Übersetzung)
 

 

Geben

Wir finanzieren unsere Arbeit einzig durch Spenden von Mitgliedern und Besuchern. Gott ist großzügig zu uns und schenkt uns seine Liebe. Wir wollen auch großzügig sein und dafür sorgen, dass weiterhin Menschen in unseren Gottesdiensten, Gemeindegruppen und durch das WILLKOMMEN! in unserem Gemeindehaus einen Weg zu Gott finden können.
Daran kannst du Anteil haben. Lege im Gottesdienst etwas in die Kollekte oder spende per Überweisung.

Wenn du per Überweisung etwas spenden möchtest, lautet unsere Bankverbindung:
Christuskirche Uetersen, IBAN DE19 5009 2100 0000 0141 09, BIC GENODE51BH2, Spar- u Kreditbank Ev.-Freikirchl. Gemeinden, 61282 Bad Homburg
Noch einfacher geht es, wenn du in deiner Bank-App den nebenstehenden GiroCode scannst. Dann brauchst du nur noch einen Betrag eintragen.
Bitte gib als Verwendungszweck „Spende“ und deinen Namen und Adresse an.

Danke für deine Unterstützung!

 

Kontakt

Hat dir unser Gottesdienst gefallen? Möchtest du mehr erfahren über Jesus, unsere Gemeinde oder andere Dinge, die dich angesprochen haben?
Oder gibt es etwas, was dich bedrückt oder hast du ein Gebetsanliegen?
Dann trau dich und melde dich bei uns!

Randi Heppner: gemeindeleiter@ChristuskircheUetersen.de