Maike Böhl wird neue Pastorin der Christuskirche Uetersen

Die Christuskirche Uetersen hat zum 1. Oktober Maike Böhl als Pastorin im Anfangsdienst eingestellt. Die 28-Jährige tritt die Nachfolge von Frank Penno an, der von 1999 bis Anfang 2021 Pastor der Gemeinde war. Die Christuskirche hat rund 130 Mitglieder.

Hendrik Kissel, Pastor der Friedenskirche Berlin-Charlottenburg, zu der Maike Böhl bisher gehörte, ordinierte sie zum Auftakt ihres dreijährigen Vikariats. Bei einem offiziellen Empfang hießen Vertreter der Stadt, der umliegenden evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden, der katholischen Kirche, der Gemeinschaft in der Landeskirche und der Baptistengemeinden die neue Pastorin herzlich willkommen, teils per Videogruß.

Maike Böhl stammt aus Zeuthen bei Berlin. Nach dem Abitur begann sie an der Fachhochschule Potsdam das Studium der Konservierung und Restaurierung von Holzobjekten. Dann schwenkte sie zur Theologie um. Ihr fünfjähriges Studium an der Theologischen Hochschule Elstal absolvierte sie im Sommer 2021 mit einem Master in Evangelischer Theologie. Während des Studiums engagierte sie sich ehrenamtlich in der Friedenskirche Charlottenburg und arbeitete unter anderem in dem Kinderzentrum „Spielhaus Schillerstraße“ mit, sowohl konzeptionell als auch praktisch. „Eines meiner Lieblingsprojekte waren die Lego-Bautage, in denen wir aus 20.000 Legosteinen eine ganze Stadt gebaut haben“, berichtet sie. Zwei Jahre arbeitete Maike Böhl in der Gemeindeleitung mit.

Pastor Hendrik Kissel überreicht Maike Böhl die Ordination-Urkunde

Hendrik Kissel, Pastor der Friedenskirche Berlin Charlottenburg, überreicht der soeben ordinierten Pastorin Maike Böhl die Ordinationsurkunde. Ein sehr bewegender Moment für alle.


Gemeindeleiterin Randi Heppner überreicht Maike Böhl ein Willkommensgeschenk


Die neue Pastorin der Christuskirche Uetersen Maike Böhl (rechts) bekommt beim Empfang von Gemeindeleiterin Randi Heppner (links) ein Potpourri an Uetersener Produkten als Geschenk überreicht, um die Stadt vorzustellen.