Alles Gute kommt von oben

Zu einer langen Tradition unserer Stadt Uetersen gehören die gemeinsamen ökumenischen Veranstaltungen, zu denen die Evangelisch-Lutherische- und die Katholische Kirche, die Gemeinschaft in der Landeskirche und die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde regelmäßig einladen. Auch der jährliche Pfingstgottesdienst gehört dazu, der normalerweise als Open-Air–Gottesdienst auf einer großen Wiese in einem parkähnlichen Wald stattfindet. Da sich oft mehr als 200 Besucher dort einfanden, musste aus aktuellem Anlass eine Präsenzveranstaltung abgesagt werden. Auf einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst zu Pfingsten wollten wir aber nicht verzichten und hatten daher rechtzeitig einen Online-Gottesdienst vorbereitet, der auf den Webseiten der einzelnen Kirchengemeinden unter dem Motto „Alles Gute kommt von Oben“ zur Verfügung gestellt wurde. (Link zum Online-Gottesdienst)
Während die EFG Uetersen für die Filmaufnahmen die Räumlichkeiten und die Technik zur Verfügung stellte und im Gottesdienst aktiv mit Begrüßung und Lesung vertreten war, sprachen die evangelischen Pastoren in einer Dialogpredigt über das Thema „Alles Gute kommt von Oben“.
„Der Heilige Geist ist auf die ersten Christen gekommen und die Kirche wurde geboren – das feiern wir. Auch heute noch will uns Gott seinen Geist geben. Wichtig dabei ist, dass wir ihn nicht nur für uns behalten. Er wird uns geschenkt, damit auch andere Menschen seine Wirkung erleben können“.
Anhand eines Römischen Brunnens wurde gezeigt, wie dieses Weitergeben des Heiligen Geist gelingen kann. Oben fließt Wasser hinein bis die erste Schale voll ist. Das Wasser läuft dann über in die nächste Schale usw. Solch ein Brunnen muss das Wasser nicht produzieren. Er muss einfach nur nach oben offen sein und das, was er bekommt überfließen lassen und auf diese Weise weitergeben. So ist das auch mit dem Heiligen Geist. Wir müssen nach oben, zu Gott hin, offen zu sein, wie dieser Brunnen.
Nach der Predigt und einem musikalischen Intermezzo vertrat uns der Diakon der katholischen Kirche im Gebet vor Gott und schloss den Gottesdienst mit einem gesungenen Segen ab. Bei diesem Segen stand unser katholischer Bruder in seinem offiziellen Ornat vor dem baptistischen Taufbecken. Wenn auch eher unbewusst, so hätten wir uns für die herzliche und geschwisterliche Gemeinschaft der Kirchen in Uetersen keine bessere Schlussszene vorstellen können.

Hans-Jürgen Klatt